Tour 6: Südwärts durch die Mitte – Büffelsafari, echter italienischer Barock, See „Igel“ und Rokokostrahlenkränze

Tour 6: Südwärts durch die Mitte – Büffelsafari, echter italienischer Barock, See „Igel“ und Rokokostrahlenkränze

TOUR 6

Südwärts durch die Mitte –
Büffelsafari, echter italienischer Barock, See „Igel“ und Rokokostrahlenkränze

Schlieffenberg

Schlieffenberg

Rossewitz

Rossewitz

Wardow

Wardow

Reinshagen

Reinshagen

Gremmelin

Gremmelin

Schlieffenberg

Schlieffenberg

Zur neogotischen Kirche, einer der schönsten Mecklenburgs, weist weithin sichtbar eine Allee bergan.

Den Besucher beeindruckt ein städtisch anmutender hoher, lichtdurchfluteter Sakralraum im Kircheninnern. Hinter dem stolzen Gotteshaus erstreckt sich ein ruhiger, länglicher Waldsee wie ein Fluss – bestens zum Baden geeignet. Am Ortsausgang bietet eine kleine traditionelle Schlachterei Hausmacherwurst für den Imbiss zwischendurch.

Kirchenschlüssel bei Frau Müller
Tel.: 038452-2 12 84
Am See 6, 18279 Lalendorf
OT Schlieffenberg

Rossewitz

Wie eine Fata Morgana erhebt sich, nach einem Waldweg hinter Liessow auf einer Lichtung, Mecklenburgs ältester Barockbau.

Hier erfüllte sich Graf von Vieregge, der international in königlichen Diensten stand, seinen Traum von Italien mit einem mediterranen Stadtpalast. Dessen Herz bildet ein imposanter, acht Meter hoher Festsaal, wo man sich dank perfekter, illusionistischer Architekturmalerei der barocken Täuschung eines Spaziergangs unter Arkaden hingeben kann. Im Kellerbrunnen spiegelt sich klar das Grundwasser. Geöffnet zur Mittsommerremise und am Denkmaltag, sonst bitte Führungen vereinbaren.

Schloß Rossewitz
Führungen mit Siegrid Freiheit
Tel.: 038459-3 00 41
18276 Rossewitz

Rossewitz

Wardow

An der alten Königsstraße von Hamburg nach Stettin, der Via Regia, liegt das Tudorgotikschloß Wardow mit romantischem Park. An dessen Schwanenteich halten sich Philemon und Baucis eng umschlungen – eine Buche und eine Silberpappel.

Die Kunsthistorikerin Jutta von Kuick träumt ihren Traum von einem Shakespearschen Sommernachtstraum im weiß blühenden Park.

Auf Safaris führt sie zu zwei Herden imposanter Wasserbüffel mit „Tischlein-Deck-Dich“ inmitten der Natur – nicht nur zur Mittsommerremise und Biolandpartie. Ab Hof gibt es Poulet les Bleus von der französischen Hühnerrasse mit blauen Füßen.

Kontakt: Jutta von Kuick
Tel.: 038459-6 64 86
Schulstraße 2, 18299 Wardow
www.gut-wardow.de 

Wardow
Wardow
Reinshagen

Reinshagen

Über Niegleve führt ein unscheinbarer Feldweg, einst Teil einer bedeutenden Poststraße, vorbei an einem romantischen See namens „Igel“ und auf einer dreistöckigen Bahnbrücke in das denkmalgeschützte Dorf Reinshagen.

Gremmelin
Gremmelin
Gremmelin

Gremmelin

Gut Gremmelin versteht sich als Tagungs- und Genusshotel zwischen Tradition und Moderne. Zeitgenössische Kunst findet sich im Foyer und auf dem Weg zu den farbenfroh gestrichenen Zimmern mit Blick auf den Skulpturenpark und den geräumigen Steg zum eigenem Badesee.

Darauf lässt sich gemächlich in Ruderbooten schaukelnd die Zeit vergessen. Entspannen kann man auch beim Radeln mit den Fahrrädern des Hotels, in der Sauna, der Bibliothek, im Weinkeller und im Wintergartenrestaurant „Landlieb“.

Kontakt: Gut Gremmelin
Tel.: 038452-51 10
Am Hofsee 33, 18279 Gremmelin
www.gutgremmelin.de 

Tour 7: Der Süden – Brot für alle und italienisches Flair

Tour 7: Der Süden – Brot für alle und italienisches Flair

TOUR 7

Der Süden –
Brot für alle und italienisches Flair

Alt Sührkow

Alt Sührkow

Pohnstorf

Pohnstorf

Lelkendorf

Lelkendorf

Tour 5

Altkalen

Alt Sührkow

Tafelspitz vom eigenen Rind in lichtem Wintergarten speisen, das geht im Restaurant, das im klassizistischen Gutshaus eingerichtet ist.
Es lädt übrigens auch montags ein, wenn die meisten Ruhetag haben. Zum Kochen bietet der Hofladen „Milchhof“ preiswertes, aber gutes Rindfleisch aus eigener Aufzucht, Rouladen, Wurst und geräucherten Wildschinken.

Kontakt: Restaurant im Gutshaus
Tel.: 03996-1 57 77 33
Schloßstraße 10, 17166 Alt Sührkow
Geöffnet: Fr und Mo 17.30 – 23 Uhr,
Sa und So 11.30 – 23 Uhr

Hofladen: Dorfstr. 39, 17166 Alt Sührkow
Geöffnet: Donnerstags 12 -16 Uhr,
Freitags 9 -16 Uhr, Samstags 9 -12 Uhr

Vogelsang
Alt Sührkow
Alt Sührkow
Pohnstorf
Kuchelmiss
Pohnstorf

Pohnstorf

Von einem der höchstgelegenen Gutshäuser Mecklenburgs bietet sich ein herrlicher Blick in das Peenetal, Ausgangspunkt für Wanderungen in die Mecklenburgische Schweiz.
Die Italien-Liebhaberin Mi Spirandelli bietet nach dem Motto: „Wenn Sie Grün nicht mögen, wird Ihnen unser Winter gefallen“, geschmackvolle Entschleunigung. In der Gutshausküche mit toskanischem Spülstein garen Produkte aus dem Gutshausgarten. Ein originell ausgestattetes Slow-Food-Café im Verwalterhaus mit hausgefertigten Patisserien gehört dazu. Das gesamte Haus können Sie auch mieten.

Kontakt: Mi Spirandelli
Tel.: 03996-15 21 31
Pohnstorf 17, 17166 Alt Sührkow
www.gutshaus-pohnstorf.de 

Lelkendorf
Lelkendorf
Lelkendorf

Lelkendorf

Hier bietet sich ein Spaziergang im Haustierpark an. Süße Lämmer und Ziegen stecken neugierig ihr Leckermäulchen durch die Zaunstäbe und wollen gestreichelt werden.
Sie laufen aber auch frei im Gehege, und so kann es vorkommen, dass es sich ein Vierbeiner auch mal im Buddelkasten bequem macht. Auf 16 Hektar wohnen 52 seltene und gefährdete, alte Nutztierrassen aus ganz Europa – davon vier der ältesten weltweit. Sie werden hier erhalten und zur Weiterzucht gegeben. Ein sehr ambitioniertes Projekt.

Kontakt: Dr. Jürgen Güntherschulze
Tel.: 0173-2 44 13 66
Peeneweg 26, 17168 Lelkendorf
www.haustierpark.com 

Windmühle Altkalen

Auf dieser stattlichen Holländer- Windmühle drehen sich noch die Windräder, denn das Denkmal ist die einzige noch produzierende Mühle Mecklenburgs.
Müller Detlef Preuß mahlt hier wie vor 100 Jahren in vierter Familiengeneration Getreide und backt knuspriges Freilandofenbrot, das er donnerstags 13 – 17 Uhr verkauft. In der Kornhalle, heute rustikales Mühlen-Café, ist mittwochs 13 – 17 Uhr zwischen Ostern und 3. Advent Kaffee- und Kuchentreff, an Sommersonntagnachmittagen Hofcafé. Auch Mehl kann man hier kaufen – und sogar Mehlseife. Schaumahlen nach Anmeldung möglich.

Kontakt: Detlef Preuß
Tel.: 039973-7 03 88
Mühlenhof 5, 17179 Altkalen
www.windmehl.de 

Dersentin
Altkalen
Altkalen

Pfarrhof Altkalen

Der Pfarrhof gleicht einer Miniaturausgabe des Paradiesgartens. Designerin Adrienne Györgyi läuft darin gerne barfuß durch das taufrische Gras.
„Taufrisch“ nennt die Ungarin auch ihr Textillabel, weil Stoffe und Motive hautnah von der Natur inspiriert sind. Schmetterlinge, Käfer und Blüten landen wie vom Wind verweht auf den robusten wie leichten Stoffen, Leinen und Denim. Per Siebdruck werden sie gepresst wie für das Herbarium. Auch die Schnitte sind von der Natur inspiriert. Einige Kleider gleichen Blütenkelchen, die aufgehen, sobald man die Arme ausbreitet. Man kann die Kleider zudem drehen und wenden, wie man will. Sobald sich die Stoffe sonnen, verändern sich die Farben. Györgyis Mann Christian Kabuß ist Maler und Pianist.

Kontakt: Adrienne Györgyi
An der Kirche 1, 17179 Altkalen
www.taufrisch.org
www.christiankabuss.de 

Tour 8: Seewärts – von einer Himmelfahrt an Deutschlands schönstem Dorfaltar im Renaissancestil zu züngelnden Löwen

Tour 8: Seewärts – von einer Himmelfahrt an Deutschlands schönstem Dorfaltar im Renaissancestil zu züngelnden Löwen

TOUR 8

Seewärts –
von einer Himmelfahrt an Deutschlands schönstem Dorfaltar im Renaissancestil zu züngelnden Löwen

Bristow

Bristow

Wendischhagen

Wendischhagen

Basedow

Basedow

Dahmen

Dahmen

Bristow

Das kleine Bristow birgt einen besonderen Schatz, hier steht Mecklenburgs älteste evangelische Dorfkirche mit einem der schönsten Renaissancealtäre Deutschlands. Er ist in Mitteleuropa sogar der einzige mit originaler Farbgebung.

Unter den filigranen Schnitzereien kann man eine humorvolle Himmelfahrtsszene entdecken: „Jemand“ verschwindet, Fußabdrücke auf einem Hügel hinterlassend, in den Wolken. Auch das kreisrunde, sich im Teich spiegelnde Taubenhaus inmitten der etwas zerpflückten, aber dennoch imposanten Gutsanlage ist einen Blick wert.

Den Kirchenschlüssel erhalten Sie bei Johannes Holmer.

Kontakt: Johannes Holmer
Tel.: 039933-7 03 45
An der Kirche 1, 17166 Bristow
www.bristow.de 

Bristow
Wendischhagen
Wendischhagen
Wendischhagen

Wendischhagen

Landschaftlich außerordentlich reizvoll gelegen – einsam am flachen Ufer des Malchiner Sees und am Fuß der „Höhenzüge“ zum Panstorfer Wald – steht das großräumige Atelier.

In einem 250 Jahre alten Fachwerkbauernhof mit parkähnlichem Garten, Schafen und kleinem Haussee haben sich schon zu DDR-Zeiten die Malerin und Illustratorin Sabine Naumann und der Bildhauer Günter Kaden eingerichtet. Zarte, erotische Zeichnungen sind ihre Handschrift. Er erschafft Skulpturen und Brunnen aus Marmor, Bronze und Eiszeitfindlingen. Im Sommer wird zu Konzerten und Hoffesten geladen.

Kontakt: Sabine Naumann / Günter Kaden
Tel.: 03994-63 38 40
An der Hufe 8, 17139 Wendischhagen
www.naumannsabine.de
www.guenterkaden.de 

Basedow
Basedow
Basedow

Basedow

Einmal gehen und Gedanken frei lassen im weitläufigen Lenné-Park. Frei Haus gibt es dazu den postkartengleichen Blick auf das prächtige Renaissanceschloß.

Das Dorf ist fast komplett denkmalgeschützt. In der Kirche steht Mecklenburgs älteste Barockorgel. Wer den im Sommer regelmäßig stattfindenden Orgelkonzerten lauscht, wird mit einer Kuriosität belohnt. Am Instrument befinden sich die „Basedower Löwen“. Bei Betätigung eines Registerzuges strecken die „Holzköpfe“ gar fürchterlich frech die Zungen raus und rollen mit ihren Augen.

Kontakt: Orgelverein Basedow e.V.
Tel.: 039951-23 11 / Tel.: 039957-2 03 42
17139 Basedow

Dahmen

Etwas außerhalb Dahmens liegt breit und gemütlich das Fachwerkbauernhaus der Familie Klinder.

Birgit Klinder hat ihr Elternhaus in ein Hofcafé verwandelt und serviert selbstgebackene Torten wie Stachelbeerbaiser und „Sägespänetorte“ (Kokosraspel) im Gastgarten oder einem der Räume, die an Großmutters Zeiten erinnern. Zu kaufen gibt es eigene Biokartoffeln, Honig und auch Textiles von der Handweberin Susanne Döbler, die man in Dahmen in einem der Schnitterhäuser der einstigen Zuckerfabrik besuchen kann.

Kontakt: Hofcafé Klinder
Tel.: 0172-1 77 39 12
Dorfstraße 2, 17166 Dahmen
www.hofcafe-klinder.de 

Kontakt: Susanne Döbler
Tel.: 039933-719 75
Seestraße 32, 17166 Dahmen
www.handwebstuhl.de 

Dahmen
Dahmen
Dahmen

Tour 9: Das Herz – Luftiger Höhenblick gen Schweiz nach launigen Nymphentanz

Tour 9: Das Herz – Luftiger Höhenblick gen Schweiz nach launigen Nymphentanz

TOUR 9

Das Herz –
Luftiger Höhenblick gen Schweiz
nach launigen Nymphentanz

Schorssow

Schorssow

Nymphenbrunnen

Burg Schlitz

Görzhausen

Görzhausen

Schorssow
Schorssow
Schorssow

Schorssow

Von Dahmen kann man drei Kilometer wunderschön am Malchiner See entlangwandern, entdeckt Biberburgen und am Ende ein andres Architekturwerk: die weiße klassizistische Dreiflügelanlage direkt am seerosenbedeckten Haussee Schorssow.

Der Wanderer wird im Café „Rosé“ mit feinen Torten, hausgebackenem Blechkuchen und direktem Seeblick belohnt. Entdecken lassen sich auch Korbsessel am Ministrand, Hochzeitsrosenbäumchen, Suiten mit verspielten barocken, klassizistischen und modernen Zitaten und ein Spa – Im Ort selbst kann die Kirchruine am Weinberg und ein Museum zur Gutsgeschichte erkundet werden.

Kontakt: Sonja Agarwalla
Tel.: 039933-7 90
Am Haussee 3, 17166 Schorssow

Burg Schlitz

Nach wildem Jagdmahl, beobachtet von ausgestopften Tieren im historischen Gasthaus „Zum Goldenen Frieden“, bietet sich ein Spaziergang an.

Hoch geht es zum romantischen Landschaftspark rings um Mecklenburgs größte klassizistische Anlage auf einem Hügelthron. Tanzen Sie launig mit den Bronze-Nymphen um den Brunnen. Im Park, in dem schon Achim von Arnim wandelte, winken 500-jährige Eichen, ein Geweihbaum und andre dendrologische Schätze.

Auf dem Weg wird der Wanderer begleitet von dem Lebensmotto des Grafen von Schlitz: „Wünsche wenig, wirke viel.“

Restaurant „Zum Goldenen Frieden“
Tel.: 03996-14 08 97
17166 Burg Schlitz

Nymphenbrunnen
Burg Schlitz
Görzhausen
Görzhausen
Görzhausen

Görzhausen

Vielleicht mit einem Picknickkorb geht es hoch zum Röthelberg. Ein atemberaubender Blick – wenngleich nicht bis in die Schweiz, wie ein Schild auf 832 km Luftlinie bis dort hinweist – so doch über die südenglisch anmutende Landschaft, ist ein Augenschmaus.

Künstler haben dieser fraulichen Landschaft mit Skulpturen bis Görzhausen ein Denkmal gesetzt. Im verträumten Künstlerdörfchen Görzhausen angekommen, kann man im Hofcafé Zander Wiener Würstchen, Kaffe und selbstgebackenen Kuchen genießen.

Kontakt: Hofcafe Zander
Tel.: 0157-74 01 89 54
17166 Görzhausen
www.cafe-görzhausen.de 

Tour 10: Weiter gen Süden – Neoromantik trifft argentinische Enklave

Tour 10: Weiter gen Süden – Neoromantik trifft argentinische Enklave

TOUR 10

Weiter gen Süden –
Neoromantik trifft
argentinische Enklave

Vogelsang

Vogelsang

Kuchelmiss

Kuchelmiß

Hinzenhagen

Hinzenhagen

Dersentin

Dersentin

Vogelsang

Schwarze Fliegerbrillen, lange Spitzenröcke, Kutschen und Kerzen – das mächtige Tudorherrenhaus mit seinem umlaufenden Zinnenkranz und den symmetrischen Türmen, bildet die perfekte Kulisse für Neoromantiker.

Das ursprüngliche Anwesen samt Marstall mit Wasserturm, Inspektoren- und Kutscherhaus ist Sehnsuchtsort bei barocken Tafelmählern und viktorianischen Steampunkfesten. Aber nicht nur dann sieht man solch unzeitgemäße Gäste durch bezaubernd marode Gemächer, entlang des Hainbuchenlaubenganges, und in den verträumten englischen Landschaftspark mit Apfelsee und alten Obstwiesen, wandeln.

Kontakt: Dr. Robert Uhde
Tel.: 0381-1 28 93 92
Lindenstraße 9, 18279 Lalendorf
www.herrenhaus-vogelsang.de 

Vogelsang
Vogelsang
Vogelsang
Kuchelmiss
Kuchelmiss
Kuchelmiss

Kuchelmiß

Wunderschön im grünen Schatten des Nebeltals liegt die 500 Jahre alte Wassermühle.

Darin ist eine kleine Heimatstube eingerichtet mit der pittoresken, puppenstubenähnlichen Wohnung der letzten Müllerin aus den 1960er Jahren. Im Café am gurgelnden Flüsschen kann man einen Imbiss zu sich nehmen, bevor man zu einer zweikilometrigen Wanderung in das romantische Nebeltal aufbricht, ein wildes und unberührtes Naturschutzgebiet längs des Wassers mit vielen natürlichen Baumbrücken.

Kontakt: Wassermühle Kuchelmiß
Tel.: 038456-6 06 66
Mühlenweg 5, 18292 Kuchelmiß
www.muehlenverein-mv.de 

Hinzenhagen
Hinzenhagen
Hinzenhagen

Hinzenhagen

Irgendwo hinter sieben Bergen gewähren die Keramiker-Geschwister Ulrike und Sven Beseler einen Blick durch das „Guckloch ins Paradies“, wo Pony, Hund und Katze, Rehe, Kraniche und Hasen jederzeit rund um den Hof tollen.

Es ist, als ob sich Schmetterlinge und Vögel auch auf die Porzellankännchen von Ulrike Beseler nieder gesetzt haben, um darauf Dekoration zu werden. Porzellan, Fayence-Keramik, Ferienwohnungen, Musik aus der Jukebox und auch jede Menge Bücher gibt es. Mutter Edith Rimkus-Beseler war Kinderbuchautorin und eine hervorragende Foto Portraitistin.

Kontakt: Ulrike und Sven Beseler
Tel.: 038456-6 01 52
Töpferweg 11, 18292 Kuchelmiß
www.toepferei-geschwister-beseler.de 

Dersentin

Eine kilometerlange dicht bepflanzte Pflaumenbaumallee weist den Weg zum 13-achsigen klassizistischen Herrenhaus, das argentinisches Flair inmitten der mecklenburgischen Pampa versprüht.

„La Dersentina“ öffnet die Türen zu südamerikanisch, dunkel getünchten Ferienwohnungen im Haciendastil und einem großem Ballsaal voll Patina und Stuck. Auf der großen, weißen Terrasse zum weiten Park steht ein argentinischer Grill für das Asado. Sind die deutsch-argentinischen Hausherren nicht da, führt die Familie freundlich durch das große Haus.

Kontakt: Wolfgang Schnürpel
Tel.: 0175-3 37 88 98
Dorfstraße 1, 18279 Lalendorf
www.gut-dersentin.de 

Dersentin
Dersentin
Dersentin